Bürgerstiftung Warburg

Warburg, im April 2024

 

Lesetaler 2024 ein großer Erfolg

 

Auch in diesem Jahr wurde die Warburger Lesetaler Aktion nun zum fünften Male erfolgreich durchgeführt. Seit Beginn der Aktion im Jahre 2011 unterstützt die Bürgerstiftung Warburg die Veranstalter, indem sie die Kosten für die Autorenlesungen übernimmt.

In diesem Jahr konnte die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Julia Boehme für diese Lesungen verpflichtet werden. Insgesamt wurden 6 Lesungen den Schülerinnen und Schülern zur Belohnung geboten. An der Aktion haben sich 600 Schüler beteiligt und insgesamt 3179 Bücher gelesen.

 

2024 Lesetaler

Auf unserem Foto von links Winfried Volmert (Bürgerstiftung Warburg), Elke Czapski-Schulz (Schulleiterin KGS Scherfede-Rimbeck), Kinderbuchautorin Julia Boehme, Birgitt Vonde (Schulleiterin Graf-Dodiko-Schule Warburg) und Johannes Sonntag (öffentliche Büchereien).

 

 

 

Warburg, im April 2024

 

Bericht über die

18. Stifterversammlung vom 11.04.2024

 

Die Stifterversammlung wurde durch den Vorsitzenden des Stiftungsrates, Herrn Joachim Thater, im Veranstaltungsraum der Vereinigte Volksbank in Warburg eröffnet. Er begrüßte die anwesenden Stifterinnen und Stifter, besonders den Gründungsvorstand Herrn Manfred Bünz sowie Frau Annelie Seulen. Frau Seulen die mit ihren großzügigen Zustiftungen den Walter Seulen Namensfond, unter dem Dach der Bürgerstiftung Warburg, mit neuem Kapital versorgt hat. Er gab einen kurzen Tätigkeitsbericht, bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und übergab die weitere Leitung der Versammlung an den Vorsitzenden des Vorstandes Herrn Winfried Volmert.

Herr Volmert begrüßte ebenfalls im Namen des Vorstandes die anwesenden Stifterinnen und Stifter und übergab das Wort an den Schriftführer der Bürgerstiftung, Herrn Christian Voß mit der Bitte, das Protokoll der letzten Stifterversammlung vorzutragen.

Dieser verlas das Protokoll der 17. Stifterversammlung vom 15. März 2023. Einwendungen gegen das Protokoll wurden nicht erhoben.

Danach übernahm der Vorstandsvorsitzende Winfried Volmert die Berichterstattung über die Arbeit des Vorstandes. Er gab einen Überblick über die geförderten Projekte des vergangenen Jahres, die auf unserer Internetseite unter Projekte 2023 eingesehen werden können.

2023 wurden 26 Projekte mit einer Gesamtsumme von 29.175,96 Euro gefördert.

 

Seit Gründung der Bürgerstiftung konnten somit bereits

340.479,23 Euro

Fördermittel vergeben werden.


 

Im 2023 wurde das Stiftungsvermögen durch Zustiftungen über 5.500 Euro auf nunmehr

2.252.100 Euro

erhöht werden.

Nach diesem kurzen Vorbericht stellte Herr Peitz das Zahlenwerk mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation der Stifterversammlung vor. Er gab einen Überblick über die Struktur der Kapitalanlagen mit dem folgenden Schaubild:

 Struktur

 

Liquidität

Bankanleihen

Sonst. Anleihen

Ind.Anleihe

Aktien

Immo-Fonds

99.311,70

865.000,00

259.343,96

384.835,99

340.179,96

459.512,71

 

Die Zahlen des Jahres 2023 können auf der Internetseite unter den Jahresrechnung eingesehen werden.

Herr Joachim Thater ergriff nach diesem Vortrag das Wort und bedankte sich nochmals bei den Mitgliedern des Vorstandes für die geleistete Arbeit, insbesondere für die zeitaufwendige Arbeit des Kassierers. Die Stifterversammlung quittierte die Worte des Stiftungsratsvorsitzenden mit Beifall.

Unter TOP 3 erfolgte die Wahl zum Stiftungsrat. Auf Antrag aus der Stifterversammlung erfolgte die Wiederwahl des amtierendes Stiftungsrates. Auf Vorschlag von Herrn Thater wurde Herr Michael Brenke, Geschäftsstellenleiter der Vereinigten Volksbank in Warburg, neu in den Stiftungsrat gewählt. Die Wiederwahl und Neuwahl erfolgten jeweils einstimmig. Die gewählten Damen und Herren nahmen die Wahl an.

Unter dem Punkt Verschiedenes kam es aus der Versammlung zu einer Rückfrage nach einer Förderung des Kälkenfestes. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, in der der Vorstand nochmal auf die Erfordernisse bei der Zuschussbeantragung hinwies. Eine Förderung von Haushaltsmitteln in Vereinen oder Institutionen kann nicht erfolgen. Jedoch wird bei beantragten Projekten jederzeit eine Förderung auf Satzungsmäßigkeit geprüft und genehmigt.

Nachdem aus der Stifterversammlung keine weiteren Wortmeldungen erfolgten, bedankte sich der Vorsitzende des Stiftungsrates Herr Joachim Thater bei den Anwesenden und schloss die Stifterversammlung und wünschte allen einen guten Heimweg.

 

 


 

 

Warburg, Januar 2024

 

Vorstand beim Neujahrsempfang des

Kirchberghofes

 

Unser Vorstandsmitglied Christian Voß nahm am Neujahrsempfang des Kirchberghofes in Herlinghausen teil. Erstmals unter der neuen Leitung empfing der Kirchberghof seine Gäste in der Sportscheune. Die seit 2023 als Hofleiterteam tätigen Eheleute Charlotte und Daniel Wach waren dankbare Gastgeber der vielen Unterstützer und Förderer der Einrichtung.

 

 

2024 Kirchberghof Empfang

 

Auf dem Foto präsentieren Charlotte und Daniel Wach stolz unserem Vorstandsmitglied Christian Voß die mit Spenden der Bürgerstiftung Warburg angeschaffte neue Geschirrspülmaschine.

 

g

 

Warburg, Weihnachten 2023

 

Des Jahres Hektik schwindet
und Ruhe endlich Einkehr findet.
Die Tage können kaum schöner sein,
als Weihnachten zuhause im Kerzenschein.

 

2023 Weihnacht selbs kleint

 


Gesegnete Weihnachten und

einen guten Start ins Jahr 2024

wünscht der

Vorstand der Bürgerstiftung

 

 

Warburg, im Dezember 2023

 

Überraschungen zu Weihnachten

 

Wir konnten in den letzten Tagen des Jahres einigen Institutionen eine freudige, vorweihnachtliche Überraschung bereiten.

Der Elterninitiative „Die Kleinen Kobolde“ Kinderbetreuung in Wormeln konnten 1.500 Euro übergeben werden, die für die Anschaffung von Sport- und Beschäftigungsmaterial Verwendung finden wird.

Eine weitere Elterninitiative, die sich der Kinderbetreuung verschrieben hat, nämlich der „Kinderlobby“ in Menne wurden 2.000 Euro zur Verfügung gestellt. In diesem Fall wird der in die Jahre gekommene Außenbereich neugestaltet. In diesem Zusammenhang werden die Spielgeräte ausgetauscht, bzw. auf den neuesten Stand gebracht.

In einem weiteren Fall wurde eine sogenannte „Anschubspende“ an die Diakonie Warburg in Höhe von 1.000 Euro zugesagt. Diese Spende wurde im Rahmen der Aktion „Brot anstatt Böller“ übergeben. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Böllerei zum Jahreswechsel, zumindest an den neuralgischen Plätzen, wie vor den Kirchen und in der Nähe von Fachwerkhäusern zu beschränken, bzw. einzudämmen. Statt der Böllerei sollte eine Spende an den von der Diakonie getragenen Mittagstisch gemacht werden.

Die Initiative wird getragen von der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, dem Warburger Heimat- und Verkehrsverein, der Freiwilligen Feuerwehr und der Bürgerstiftung Warburg.

2023 BaB Presse

Auf unserem Foto von links: Klaus Stalze (Heimat- und Verkehrsverein), Rudi Ryll (Pfarrgemeinderat Kath. Kirche), Markus Müller (Löschzug Warburg), Christian Voß und Sabine Bartsch (ev. Kirche), Martina Ewe (Mittagstisch), Heike Kevenhörster (Diakonie Warburg) und Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung).

 

 

Warburg, im Oktober 2023

 

Bürgerstiftung Warburg belohnt mit Erträgen des

 

Walter-Seulen Fonds

 

hervorragende Erfolge in der Berufsausbildung

 

Der von der Bürgerstiftung Warburg verwaltete Walter-Seulen-Fond konnte im Sitzungssaal des Historischen Rathauses 2 junge Damen und 2 junge Herren für besondere Leistungen, im Rahmen der beruflichen Ausbildung, auszeichnen.  

Der im Sinne des verstorbenen, ehemaligen Stadtdirektors Walter Seulen im Jahre 2016 errichtete Stiftungsfond hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Auszubildenden im heimischen Handwerk, im Mittelstand und der hier ansässigen Industrie zu belohnen. Jährlich werden aus den Erträgen und Spenden des Stiftungsfonds, durch die Stifterin Frau Anneli Seulen, die sogenannten Besten mit einem Geldpreis von je 500 Euro ausgezeichnet, um mit diesem Geld die weitere Qualifizierung der jungen Leute zu unterstützen.

Der Namensfond wurde im Jahre 2016 mit einer Stiftungssumme von 100.000 Euro errichtet. Durch die Zustiftungen im Laufe der letzten Jahre beträgt das Fondvolumen derzeit 140.000 Euro. In den 6 Jahren seit Gründung wurden insgesamt 13.500 Euro für diesen Zweck ausgeschüttet. 27 junge Leute konnten somit in der Vergangenheit geehrt, bzw. für ihr guten Ergebnisse mit 500 Euro belohnt werden.

In diesem Jahr wurden die folgenden Damen und Herren, im Beisein der Vertreter, bzw. Ausbilder der Betriebe, ausgezeichnet:

 

2023 BESTE Seulen WB Aus

Auf unserem Foto von links: Walter Sievers (FS Sievers), Leonie Hamel, Thomas Großhardt (Germeta), Sören Schröder, Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung) die Stifterin Anneli Seulen, Winfried Volmert (Bürgerstiftung), Maximilian Warkentin, Lilli Eikler und Christof Güthoff (PRG)

 

Frau Lilli Eikler wurde im Haarstudio Assmann von Christine Wetekam ausgebildet. Sie legte die Prüfung mit einem sehr guten Ergebnis ab.

Frau Leonie Hamel aus Ossendorf machte ihre Ausbildung zur Tischlerin bei der Firma FS Sievers in Eissen. Beim Wettbewerb „Die gute Form“ hat Frau Hamel auf Kreisebene gewonnen und wurde bei der Lossprechung besonders geehrt.  

Herr Sören Schröder aus Erlinghausen wurde bei den Heil- und Mineralquellen Germete zum Industriekaufmann ausgebildet. Seine Prüfung legte er mit sehr gutem Erfolg vor der IHK ab.

Herr Maximilian Warkentin schloss seine Ausbildung zum Industriemechaniker mit sehr gutem Erfolg ab. Herr Warkentin wurde bei der PRG Präzisions-Rührer GmbH in Warburg ausgebildet und konnte seine Ausbildungszeit aufgrund der guten Leistung um 6 Monate verkürzen.

 

 

 

 

Warburg, im Juli 2023

 

Zuwendung über 3.000 Euro an die

Diakonie Warburg

 

Der Vorstand der Bürgerstiftung Warburg übergab in diesen Tagen der Diakonie in Warburg eine großzügige Spende zur Verwendung in der Schulmaterialienkammer. Die Zuwendung stammt aus den Erträgen des Ladislaus Brunmayer Namensfonds, der nach einer Zustiftung über 1.5 Millionen im Jahre 2011 gebildet wurde. Seit Auflage dieses Fonds konnten bis einschl. 2022 rund 170.000 Euro für die Projektförderung in der Hansestadt Warburg ausgeschüttet werden.

Zum Schulbeginn nach den Sommerferien werden rund 230 Erstklässler in den Warburger Grundschulen erwartet. Die erforderliche Grundausstattung kostet schnell einmal die Summe von 300 Euro. Um diese Ausgaben für bedürftige Familien abzufedern, ist diese Zuwendung bestimmt. Frau Astrid Schäfers, Leiterin der Diakonie Paderborn/Höxter, bedankte sich herzlich beim Vorstand der Bürgerstiftung und sprach von einer „Zuwendung zur rechten Zeit“.

 

2023 Diakonie Schulstart Kopie

Auf unserem Foto Heike Kevenhörster, Astrid Schäfers von der Diakonie und

Ernst Martin Peitz und Winfried Volmert vom Vorstand der Bürgerstiftung

 

 


 

Warburg, im Februar 2023

 

 

Großzügige Zuwendung für den Kirchberghof aus

 

dem Ladislaus Brunmayer Namensfond

 

 Die Bürgerstiftung Warburg unterstützt das Kirchberghof-Team bei der Durchführung des „Camp for Kids“ in diesem Jahr. Beim Ferienlager vom 29.07. und 05.08. erwartet Kinder zwischen 8 und 12 Jahren eine Woche lang eine urige Zeltatmosphäre, mit spannenden Programmpunkten in der Sportscheune und dem leckeren Essen im Innenhof. Gerade nach der Coronazeit brauchen die Kinder wieder solche Erlebnisse, um starke Gemeinschaft erleben zu können und der Zusammenhalt untereinander wachsen kann.

Damit es eine gute Freizeit für die Kinder und ehrenamtlich Mitarbeitenden wird, muss viel in Programm und Equipment investiert werden. Dafür bekommt der Kirchberghof starke Unterstützung durch die Bürgerstiftung. Mit einer Zuwendung von 2.000 Euro aus den Erträgen des Brunmayer-Fonds solle eine gute Jugendarbeit stark gemacht werden. Ein dickes Geschenk zu rechten Zeit, freut sich der derzeitige Kirchberghofleiter Ralf Filker.

 

2023 Kirchberghof

 Foto: Hubert Rösel

Auf dem Foto bei der Übergabe von links Noah Jöhannesmeier und Ralf Filker vom

Kirchberghof und Christian Voß und Ernst Martin Peitz von der Bürgerstiftung.

 

 

Warburg, im Februar 2023

 

 

Bürgerstiftung übernimmt die

Kosten für eine Schautafel

 

Das Internetteam aus Germete, unter Führung von Marc Engemann,  hat aus den Unterlagen des ehemaligen Dorflehrers und Ortsbürgermeisters Anton Plass aus den 1960er Jahren die Geschichte um den geplanten Ausbau Germetes zu einem Heilbad in die Öffentlichkeit zurückgebracht. Mit der Aufstellung einer Schautafel am Nebeneingang zum Kurpark wird diese Tatsache nun eindrucksvoll beschrieben.

Der Vorstand der Bürgerstiftung war gern bereit, das sehr rege agierende Team in Germete zu unterstützen und übernahm die Kosten für die Schautafel in Höhe von 700 Euro.

 

 

2023 Bildtafel Germete

Foto: Bürgerstiftung Warburg

Auf unserem Foto freuen sich die ehrenamtlichen Helfer Stefan Waldeier, Peter Rohde, Johannes Stute und Helmut Köring zusammen mit Ortsvorsteher Thomas Vonde, dem Initiator Marc Engemann sowie Ernst Martin Peitz und Winni Volmert von der Bürgerstiftung über die gelungene Schautafel.

 

 

Warburg, im Dezember 2022

 

Bürgerstiftung Warburg spendet

3.000,00 Euro für den Mittagstisch

 

Beim Pressetermin der Aktion „Brot anstatt Böller“, die von der Evangelischen und katholischen Kirchengemeinde Warburg, der Feuerwehr Warburg, dem Warburger Heimat- und Verkehrsverein und der Bürgerstiftung vor Jahren gebildet wurde. Die Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf dem Brüderkirchhof und im Umfeld der Kirchen einzuschränken bzw. zu unterbinden. Anstatt des Böllerankaufs sollte man den Mittagstisch in Warburg finanziell unterstützen.

Nachdem von der Diakonie im Vorfeld des Pressetermins die aktuelle finanzielle Lage des Mittagstisches der Arbeitsgruppe mitgeteilt wurden, war nun ein schnelles Handeln gefragt. Bei der am 19. Dezember durchgeführten gemeinsamen Sitzung von Vorstand und Stiftungsrat der Bürgerstiftung waren die Mitglieder der Gremien, nach Sichtung der Unterlagen sofort bereit, schnell zu helfen. Es erfolgte ein einstimmiger Beschluss, 3.000 Euro noch in diesem Jahr an die Diakonie für den Mittagstisch bereitzustellen. Frau Schäfers wurde über diesem Beschluss während des Pressgesprächs informiert und war so überrascht, dass ihr zunächst die Worte fehlten. In ihren Dankesworten brachte sie zum Ausdruck, dass dies eine wirklich gelungene Weihnachtsüberraschung sei und diese Startspende ein sehr gutes Polster für die zukünftige Arbeit des Mittagstisches darstelle.

 

2022 Diakonie Weihnacht

 Foto: Hubert Rösel

Auf unserem Foto Frau Astrid Schäfers von der Diakonie und die Vorstände der Bürgerstiftung Ernst Martin Peitz, Christian Voß und Winfried Volmert

 

 

 

Warburg, im Dezember 2022

 

Bürgerstiftung unterstützt THW-Minigruppe

 

Die Bürgerstiftung hat der im Jahre 2022 neu gebildete Kindergruppe des THW-Ortsverbandes bei der Anschaffung von Sitzschalen und Gurtschonern geholfen. Die Minis, zwischen 6 und 10 Jahren, dürfen nicht in den großen Mannschaftswagen befördert werden, sondern nur in den vorhandenen Kleinbussen. Für den Transport ist es allerdings erforderlich, die Kinder in entsprechenden Sitzschalen und dem vorhandenen Gurtsystem zu sichern. Nachdem von der Ortsgruppe ein Antrag gestellt wurde, war der Vorstand einstimmig der Meinung diese neu gebildete Gruppe zu unterstützen. Mit dem von der Stiftung zur Verfügung gestellten 800 Euro wurden nun 20 Sitzschalen angeschafft. Bei einem Besuch der Vorstandsmitglieder Winfried Volmert und Ernst Martin Peitz in der THW-Unterkunft wurden die Sitzschalen von den Verantwortlichen und den Kindern stolz präsentiert.

2022 THW Sitze

Foto: Bürgerstiftung Warburg

Foto von links: Jens-Olaf Boje (Ortsbeauftragter THW) Leon, Anna, Leon, Lisa Rohde (Jugendbetreuerin THW), Winfried Volmert und Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung)

 

 

Warburg, im November 2022

 

Walter-Seulen-Stiftung belohnt

hervorragende Erfolge in der Berufsausbildung

 

Die von der Bürgerstiftung Warburg verwaltete Walter-Seulen-Namensstiftung konnte in diesen Tagen 3 junge Damen und 2 junge Herren für besondere Leistungen, im Rahmen der beruflichen Bildung, auszeichnen. Im Sitzungssaal des Historischen Rathauses wurden die Besten für ihre Abschlüsse belohnt.

Die im Sinne des verstorbenen, ehemaligen Stadtdirektors Walter Seulen im Jahre 2016 errichtete Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Auszubildenden im heimischen Handwerk, im Mittelstand und der hier ansässigen Industrie zu belohnen. Jährlich werden aus den Erträgen des Stiftungsfonds, durch die Stifterin Frau Anneli Seulen, die sogenannten Besten mit einem Geldpreis von je 500 Euro ausgezeichnet, um mit diesem Geld die weitere Qualifizierung der jungen Leute zu unterstützen.

Seit Errichtung der Namensstiftung wurden insgesamt bereits 11.500 Euro für diesen Zweck ausgeschüttet, d.h. es konnten in der Vergangenheit insgesamt 23 junge Leute für ihre Anstrengungen und für die daraus resultierenden guten Abschlüsse mit je 500 Euro belohnt werden.

In diesem Jahr wurden die folgenden Damen und Herren, im Beisein der Vertreter, bzw. Ausbilder der Betriebe, ausgezeichnet:

Frau Lara Kleinert aus Rimbeck, die ihre Ausbildung zur Verwaltungs-angestellten bei der Stadt Willebadessen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen hat.

Frau Pia Colli aus Warburg wurde Landessiegerin im Zahntechniker Handwerk und im Zahntechniklabor Ewers in Scherfede ausgebildet.

Frau Evelyn Figge aus Willebadessen bestand ihre Prüfung zur technischen Produktdesignerin mit großem Erfolg und wurde bei Lödige Industries in Scherfede auf diese Prüfung vorbereitet.

Herr Noah Wagemann aus Warburg gehörte mit zu den besten Lehrlingen bei der Handwerkskammer und erfuhr seine Ausbildung bei der Firma Schmidt-Haustechnik in Warburg zum Anlagenmechaniker im Bereich Sanitär, Heizung, Klimatechnik.

Jan-Luca Strathaus aus Borgentreich wurde bei der budo metallbau in Dössel zum Metallbauer und Konstruktionstechniker geschult und bestand seine Prüfung mit gutem Erfolg.

 

 2022 BESTE mit Logo Ausschnitt

                                                                                        Foto: Bürgerstiftung Warburg

Auf unserem Foto von links: Jan-Luca Strathaus, Pia Colli, Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung), Anneli Seulen (Stifterin), Noah Wagemann, Lara Kleinert, Evelyn Figge und Winfried Volmert (Bürgerstiftung).

 

 


Warburg, im Juni 2022

 

Großzügige Unterstützung für die

 

Diakonie Warburg

 

Der Vorstand der Bürgerstiftung hatte zur Begrüßung der neuen Leiterin der Diakonie Warburg, Frau Astrid Schäfers, ein besonderes Geschenk mitgebracht. Aus den Erträgen des Ladislaus Brunmayer Namensfonds konnten 3.000 Euro überreicht werden. Je 1.500 Euro sind für die Schulmaterialienkammer und für die Ukraine Hilfe bestimmt.

Frau Astrid Schäfers und Frau Laureta Cabra bedankten sich herzlich für diese Zuwendung.

Neben der besagten Summe wurde auch bekanntgegeben, dass der Spendenaufruf der Aktion „Brot anstatt Böller“, an der die Bürgerstiftung maßgeblich beteiligt ist, einen Betrag von 650 Euro erbracht hat.

 

2022 Diakonie

Auf unserem Foto freuen sich über die gelungene Spendenaktion hinten von links Winfried Volmert Vorstand Bürgerstiftung, Rudi Ryll AG „Brot anstatt Böller“, Ernst Martin Peitz Vorstand Bürgerstiftung, vorne von links Astrid Schäfers und Laureta Cabra von der Diakonie Warburg und Christian Voß Vorstand der Bürgerstiftung und AG „Brot anstatt Böller“.

 

 

 


Warburg, im Mai 2022

 

 

Dorfgemeinschaft Hohenwepel begeht

Maifeiertag auf dem Spielplatz

 

Zum 1. Mai trafen sich die Hohenwepeler auf dem Spielplatz an der Schützenhalle, um die Freigabe eines neuen Klettergerüsts nebst Rutsche zu feiern. Unter der Regie des Ortsvorstehers Daniel Strathaus hat die Dorfgemeinschaft in einer Gemeinschaftsaktion das 15.000 Euro teure Spielgerät aufgebaut. Da das Ortsbudget für die Finanzierung nicht alleine ausreichte, wurden diverse Spenden eingeworben.

Der Vorstand der Bürgerstiftung Warburg war sich schnell einig, eine solche Investition zu fördern. Nach Vorlage der detaillierten Finanzplanung wurde ein Projektzuschuss von 1.000 Euro zugesagt. Unser Schatzmeister Ernst Martin Peitz überzeugte sich persönlich am Maifeiertag vor Ort über die eingesetzten Mittel der Bürgerstiftung.

 

 

2022 Rutsche 2

Foto: Bürgerstiftung Warburg

Mit den anwesenden Sponsoren, von links Carla Brechtken (Hallenverwaltung), Daniel Strathaus (Ortsvorteher), Swen Gross Sparkasse HX), Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung) und Michael Brenke (Vereinigte Volksbank), freuen sich einige Hohenwepeler Kinder über die Freigabe des neuen Spielgerätes.

 

 

 

 

Warburg, im März 2022

 

Sehr geehrte Stifterinnen, Stifter

und Freunde der Bürgerstiftung,

 

wir freuen uns, Ihnen heute eine besondere Nachricht zukommen zu lassen, denn die Bürgerstiftung Warburg wurde erneut mit dem Gütesiegel für Bürgerstiftungen ausgezeichnet!

 

 

Gtesiegel 22 24

 

 

 Bürgerstiftung Warburg

 

 Mitglied einer ausgezeichneten

Stiftungsgemeinschaft

 

Das Gütesiegel für Bürgerstiftungen steht für Qualität und Transparenz im lokalen bürgerschaftlichen Engagement. Seit 2003 verleiht der Bundesverband Deutscher Stiftungen das Siegel an Stiftungen, die den sogenannten „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ entsprechen. Aktuell tragen 263 der rund 420 Bürgerstiftungen in Deutschland diese Auszeichnung. Die Bürgerstiftung Warburg erhält das Gütesiegel nun bereits zum fünften Mal in Folge. „Die erneute Auszeichnung mit dem Gütesiegel ist die verdiente Anerkennung für das große Engagement unseres ehrenamtlichen Vorstandes und Stiftungsrates und eine Bestätigung der Qualität unserer Arbeit“, so Winfried Volmert, Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Warburg.

 

 

2022 Gtesiegel Volmert Thater

Stolz präsentieren der Vorstandsvorsitzende Winfried Volmert und der Vorsitzende des Stiftungsrates Joachim Thater die Urkunde

 

 

„Gesellschaftliche Herausforderungen wie beispielsweise die Corona‐ Pandemie führen uns deutlich vor Augen wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und Verantwortung füreinander zu übernehmen. Die mit dem Gütesiegel festgeschriebenen Standards schaffen eine wichtige Grundlage, um die Bürgerstiftungen bei der Wahrnehmung dieser Aufgabe bestmöglich zu unterstützen“, so Prof. Dr. Burkhard Küstermann, Vorsitzender der Gütesiegeljury.

 

Unabhängig geprüftes Qualitätssiegel

 

Die Prüfung der Unterlagen sowie die Entscheidung über die Vergabe des Siegels erfolgt durch eine unabhängige Jury aus erfahrenen Bürgerstiftern und Bürgerstiftungsexpertinnen. Für eine erfolgreiche Bewerbung müssen Bürgerstiftungen neben der Zweckvielfalt und der lokalen Ausrichtung der Stiftungsarbeit insbesondere die Unabhängigkeit der Stiftung von politischen Gremien und einen strategischen Aufbau des Stiftungskapitals nachweisen. Diese und weitere Kriterien sind in den zehn Merkmalen festgeschrieben, die sich Bürgerstiftungen seit rund 20 Jahren als Qualitätsmerkmal selbst auferlegt haben.

 

Bundesverband Deutscher Stiftungen

 

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt als Dachverband die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung. Als das zentrale Kompetenzzentrum des deutschen Stiftungswesens bietet er seinen mehr als 4.400 Mitgliedern, Stifterinnen und Stiftern, Medienschaffenden sowie Interessierten umfassenden Informations- und Beratungsservice. Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Weiterführende Informationen